AUSGEZEICHNET.ORG
Etagenwohnung in Dresden: Solide Kapitalanlage mit traumhaftem Ausblick!!!

Etagenwohnung

Solide Kapitalanlage mit traumhaftem Ausblick!!!

Eckdaten

Objekt-ID:5719
Lage:01159 Dresden
Immobilienart:Etagenwohnung
Zimmer:2
Etage:3
Wohnfläche: ca. 44,00 m²
Gesamtfläche: ca. 44,00 m²
Alter:Neubau
Baujahr:1998
Anzahl Duplexstellplätze:1
Kaufpreis Duplex:5000
Abstellraum:
Bad mit Dusche:
Duplex:
Einbauküche:
Fliesen:
Keller:
Personenaufzug:
Teppichboden:
Zentralheizung:
 

Beschreibung

Die 2-Zimmer-Wohnung liegt im 3. Obergeschoss eines 1998 errichteten Mehrfamilienhauses in Löbtau-Nord.

Die Wohnfläche ist auf einen Flur, ein Wohnzimmer mit Zugang zum Balkon, einem Schlafzimmer, einer Küche mit EBK sowie einem innenliegendem Duschbad inkl. WM-Anschluss ausgestattet. Ein Keller sowie ein Duplex-Parkplatz in der Tiefgarage sind der Einheit zugeordnet. Gemeinschaftliche Kellerräume stehen zur freien Nutzung zur Verfügung. Außerdem ist ein Aufzug im Objekt (altersgerechter Zugang).

Die monatliche Kaltmiete beträgt 326,00 € inkl. TG-Stellplatz sowie Miete der EBK. Dies ergibt eine Jahresnettokaltmiete in Höhe von 3.912,00 €. Die Wohnung ist langjährig vermietet.

Im Bad wurde die Duschwand erneuert, zudem wird ein neuer Fussbodenbelag verlegt.

Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit gern auf Anfrage!

Lage

Der Ortsteil: Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf, Kindertageseinrichtungen und Schulen befinden sich in der unmittelbaren Umgebung. Die Attraktivität steigt zunehmend. Die zahlreichen Seitenstraßen mit vielen Grünflächen locken Familien und ältere Menschen an. Wegen der Uninähe und der vielen Altbauten wird die Gegend zunehmend auch für Studenten attraktiv. Hier besonders der äußerst beliebte Park am Conertplatz.

Infrastruktur: Löbtau ist durch die Straßenbahnlinien 12, 6, 7 sowie die Buslinien 61, 82, 89 und 90 mit dem Dresdner Stadtzentrum und anderen Stadtteilen verbunden.

Wissenswertes: Löbtau begann mit der Entstehung einer slawischen Siedlung, die bereits 1068 als Liubituwa erstmals erwähnt wurde und zu den ältesten dokumentierten Orten im Elbtal gehört. Der Ort unterstand dem Domstift Meißen, wurde aber im Zuge der Reformation an das Kurfürstentum Sachsen übergeben. Trotz der Kriegsschäden entwickelte sich Löbtau in der Nachkriegszeit zu einem Zentrum des Dresdner Geschäftslebens.